Stosswellen in der Medizin
Neue Ära der Regenerationsmedizin

Stosswellen-Medizin bei IMPULSA MEDICA:

Ihre Gesundheit in Balance – von Kopf bis Fuß

Stoßwellen, umgangssprachlich auch Schallwellen genannt, sind eine der kommenden Lösungen für eine sehr große Bandbreite an medizinischen Indikationen. Neben ihren vielseitigen regenerierenden Wirkungen, die mittlerweile wissenschaftlich immer umfangreicher untersucht und verstanden werden, zeichnen sich Stoßwellen-Therapien verschiedener Energieklassen vor allem durch ihre Sanftheit und ihre nahezu vollkommene Nebenwirkungsfreiheit aus.

Der Einsatz von Stoßwellen gibt uns bei IMPULSA MEDICA die Möglichkeit, Ihre Beschwerden und Erkrankungen effizient und im Zusammenspiel der Selbstheilungskräfte des menschlichen Organismus umfassend und vor allem schadlos zu behandeln.

Stosswellen-Medizin - Impulsa Medica - Bregenz

Stoßwellen-Medizin findet zunehmend Eingang in verschiedene medizinische Fachgebiete

Stoßwellen werden in der Medizin seit über 40 Jahren eingesetzt. Vor allem als Standard zur Zertrümmerung von Nierensteinen und als Mittel der Wahl bei orthopädischen Erkrankungen etabliert, ist der Terminus „Stoßwellentherapie“ – und hier vor allem die extrakorporale Stoßwellentherapie (EWST) – bereits weithin bekannt.

Der Einsatz in der Kardiologie (z. B. bei Angina pectoris und Zustand nach Herzinfarkt), in der Dermatologie (z. B. bei chronischen Wunden), in der Gynäkologie (z. B. bei Narben im Weichteilgewebe) und in der Ästhetik (z. B. zur Auflösung von Fettzellen) hat in den letzten Jahren rasant begonnen, die therapeutischen Möglichkeiten in der Medizin exponentiell zu erweitern.

Besondere Aufmerksamkeit finden Stoßwellen dabei seit Neuestem in ihrer Anwendung in der Neurologie. Hier nennt man das Verfahren „Transkranielle Pulsstimulation“, kurz „TPS“. Bei diesem Verfahren arbeiten wir mit niedrigenergetischen Stoßwellen bei Alzheimer-Demenz, anderen Formen der Demenz, Parkinson und auch bei neurologischen Störungen durch Long- und Post-Covid-Syndrome. Die Transkranielle Pulsstimulation ist gerade dabei, den Bereich der Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen weltweit zu revolutionieren.

Was sind Stoßwellen – und wie wirken sie auf unsere Gesundheit?

Stoßwellen sind Schallwellen, die das gesamte Spektrum vom nicht hörbaren Infraschall über den Hörschall bis hin zum wiederum nicht hörbaren Ultraschall umfassen. Allgemeiner formuliert, sind Stoßwellen mechanisch-akustische Druckimpulse. Wir alle kennen dies aus eigener Erfahrung, wenn ein Flugzeug oben am Himmel die Schallmauer durchbricht und ein sehr lauter, extrem kurzer Knall ertönt.

Doch keine Sorge: Die Wellen, die in der Medizin genutzt werden, werden technisch auf elektromagnetischer Basis erzeugt und nicht-invasiv, also von außen in den Körper hinein, übertragen. Dabei wird die Energie der Wellen exakt auf den zu behandelnden Wirkort gebündelt. So entfalten die Stoßwellen ihre Wirkmechanismen genau dort, wo sie notwendig sind: im erkrankten und zu regenerierenden Bereich des Körpers.

Die Wirkungen der Stoßwellen auf den menschlichen Organismus sind beeindruckend: Die Wellen beschleunigen unter anderem die Wund- und Knochenheilung, fördern die Angiogenese, also die Entstehung neuer Blutgefäße, regen das Immunsystem an und locken Stammzellen in geschädigte Körpergewebe.

Darüber hinaus aktivieren und regenerieren sie Zellen und Zellverbände und lösen eine Reorganisation im Zellsystem aus – bis hin zum ursprünglichen gesunden Status des gesamten menschlichen Systems. All dies geschieht durch den Mechanismus der sogenannten Mechanotransduktion, durch die physikalische Signale, also hier die Stoßwellen-Impulse, in zahlreiche zellbiologische Prozesse umgewandelt werden, die dann Reparatur- und Regenerationsaktivitäten im Organismus auslösen, ohne den Körper zu belasten. Im Gegenteil: Die Mechanotransduktion arbeitet proaktiv, d. h. sie unterstützt das natürliche Gleichgewicht unserer Gesundheit, ohne zu schaden.

Wie Stoßwellen im Einzelnen bei welchen Leiden und Erkrankungen wirken und welche Möglichkeiten die Stoßwellen-Medizin auch in der Prävention, also der Krankheitsvorbeugung, zu bieten hat, lesen Sie in unseren einzelnen Fachbereichen.

Gut zu wissen:

Die Stoßwellen- und die damit verbundene Regenerationsforschung sind mittlerweile zentraler Bestandteil der wissenschaftlichen Forschung, die weltweit intensiv vorangetragen wird. Derzeit gibt es bereits über 3.000 Studien zu Stoßwellen in der Medizin und tatsächlich werden derzeit nahezu wöchentlich neue Ergebnisse und Erkenntnisse publiziert, vor allem im Bereich der Neurologie und der Kardiologie. Auch wir von IMPULSA MEDICA sind in der wissenschaftlichen Forschung mit namhaften Partnern involviert und tragen so unseren Teil dazu bei, dass Stoßwellen-Medizin immer besser verstanden und so immer schneller und umfangreicher unseren Patienten zugutekommen kann.